Menü +

find ./ -type f -name '*source-string*'

linux | bash | helper

# =========================================================
# ---    EGÉSZ SZAM ÖSSZEHASONLITAS
#
[ VAR1 -eq VAR2 ]          # (eq= equal)         VAR1 egyenlő VAR2 -vel
[ VAR1 -ne VAR2 ]          # (ne= not equal)     VAR1 nem egyenlő VAR2 -vel
[ VAR1 -lt VAR2 ]          # (lt= less than)     VAR1 kisseb mint VAR2
[ VAR1 -gt VAR2 ]          # (gt= greater than)  VAR1 nagyobb mint VAR2
[ VAR1 -le VAR2 ]          # (le= less equal)    VAR1 kisseb vagy egyenlő mint VAR2
[ VAR1 -ge VAR2 ]          # (ge= greater equal) VAR1 nagyobb vagy engyenlő mint VAR2 
#
# ---   EGÉSZ SZAM ÖSSZEHASONLITAS | CSAK BASH és KORN SHELL
#
(( var1 == var2 ))         #  ==  VAR1 egyenlő VAR2 -vel
(( var1 != var2 ))         #  !=  VAR1 nem egyenlő VAR2 -vel
(( var1 < var2 ))          #  <   VAR1 kisseb mint VAR2
(( var1 > var2 ))          #  >   VAR1 nagyobb mint VAR2
(( var1 >= var2 ))         #  >=  VAR1 kisseb vagy egyenlő mint VAR2
(( var1 <= var2 ))         #  <=  VAR1 nagyobb vagy engyenlő mint VAR2 
#
# ---------------------------------------------------------
# =========================================================
# ---   KARAKTER LANC ÖSSZEHASONLITAS 
#
[ "$VAR1" = "$VAR2" ]      #  =   VAR1 egyenlő VAR2 -vel
[ "$VAR1" != "$VAR2" ]     #  !=  VAR1 nem egyenlő VAR2 -vel
[ -z "$VAR" ]              #  -z  VAR üres
[ -n "$VAR" ]              #  -n  VAR nem üres
#
# ---   KARAKTER LANC ÖSSZEHASONLITAS  | CSAK BASH és KORN SHELL
#
[[ "$var1" == "$var2" ]]   #    ==    VAR1 egyenlő VAR2 -vel
[[ "$var1" != "$var2" ]]   #    !=    VAR1 nem egyenlő VAR2 -vel
[[ -z "$var" ]]            #    -z    VAR üres
[[ -n "$var" ]]            #    -n    VAR nem üres
[[ "$var1" > "$var2" ]]    #    >     VAR1 ASCII abc sorrend szerint nagyobb mint VAR2 
[[ "$var1" < "$var2" ]]    #    <     VAR1 ASCII abc sorrend szerint kissebb mint VAR2
[[ "$var" == pattern ]]    #    ==    VAR dem Muster patternentspricht.
[[ "$var" != pattern ]]    #    !=    VAR nicht dem Muster patternentspricht.
#
# ---------------------------------------------------------
# =========================================================
# ---   KARAKTER LANC ÖSSZEHASONLITAS 
#
-b DATEI             # Datei existiert und ist ein block special device(Gerätedatei).
-c DATEI             # Datei existiert und ist ein character special file(Gerätedatei).
-d DATEI             # Datei existiert und ist ein Verzeichnis.
-f DATEI             # Datei existiert und ist eine reguläre Datei.
-h DATEI             # Datei existiert und ist ein symbolischer Link (dasselbe wie -L).
-L DATEI             # Datei existiert und ist ein symbolischer Link (dasselbe wie -h).
-p DATEI             # Datei existiert und ist eine namedPipe.
-S DATEI             # Datei existiert und ist ein (UNIX-Domain-)Socket 
                     # (Gerätedatei im Netzwerk).
-t [FD]              # Ein Filedescriptor (FD) ist auf einem seriellen Terminal geöffnet.
# ---------------------------------------------------------
-g DATEI             # Datei existiert und das setgid-Bit ist gesetzt.
-k DATEI             # Datei existiert und das sticky-Bit ist gesetzt.
-r DATEI             # Datei existiert und ist lesbar.
-u DATEI             # Datei existiert und das setuid-Bit ist gesetzt.
-w DATEI             # Datei existiert und ist beschreibbar.
-x DATEI             # Datei existiert und ist ausführbar.
-O DATEI             # Datei existiert und der Benutzer des Scripts 
                     # ist der Eigentümer (owner) der Datei.
-G DATEI             # Datei existiert und der Benutzer des Scripts 
                     # hat dieselbe GID wie die Datei.
# ---------------------------------------------------------
-e DATEI             # Datei existiert.
-s DATEI             # Datei existiert und ist nicht leer.
DATEI1 -ef DATEI2    # Datei1 und Datei2 haben dieselbe Geräte- und 
                     # Inodenummer und sind somit Hardlinks.
-e DATEI             # Datei existiert.
-s DATEI             # Datei existiert und ist nicht leer.
DATEI1 -ef DATEI2    # Datei1 und Datei2 haben dieselbe Geräte- und 
                     # Inodenummer und sind somit Hardlinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.